Märkische Allgemeine Zeitung berichtet über Chancen, Dilemmas und Sackgassen

In ihrer Ausgabe vom 13. August 2021 berichtete die Märkische Allgemeine Zeitung über eine Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Soziales in Rangsdorf, in der es um unseren Bericht über die Situation in den beiden Flüchtlingslagern in dieser Gemeinde ging. In unserer Analyse hatten wir übrigens nicht erwähnt, dass es sich um die Gemeinde Rangsdorf handelt, da wir davon ausgehen, dass es in Deutschland Hunderte von Rangsdorfern gibt und dass Hunderttausende von Menschen betroffen sind. Die Erwähnung der betreffenden Gemeinde erweckt den falschen Eindruck, dass hier speziell Fehler gemacht wurden, während es sich in Wirklichkeit um ein systematisches Problem handelt. Leider wird in diesem Bericht hervorgehoben, dass eine fehlende Integration in erster Linie zu Radikalisierung führt. Das ist nicht das, was wir behauptet haben. Die fehlende Möglichkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, führt in der Regel zunächst zur Resignation, zur Entstehung einer neuen Unterschicht ohne Motivation, Perspektiven und Chancen. Nur in wenigen Fällen kommt es in der Regel zu einer Radikalisierung, die wir in Rangsdorf aber noch nicht beobachtet haben. Eine kleine Anzahl von radikalisierten Menschen kann jedoch große Auswirkungen haben.

Chancen, dilemmas und Sackgassen. Sozialwissenschaftler aus Potsdam legen ernüchternde Analyse zur Situation Geflüchteter in Rangsdorf vor. Märkische Allgemeine Zeitung. 13. August 2021, Seite 17.

 

 

Kommentar verfassen