Laila Keeling & Anjali Zyla

Letzte Artikel von Laila Keeling & Anjali Zyla (Alle anzeigen)

Kasra:

Ich komme aus dem Iran, und bin seit 3 Jahren in Deutschland. Mona ist meine Mutter. Ich bin 20. Seit 2 Jahren gehe ich zur Schule, ich lebe seit fast 2 Jahren in diesem Heim. Ich wohne mit meiner Mutter und meiner 12-jährigen Schwester.

Wir sind mit dem Flugzeug nach Deutschland gekommen. Wir hatten ein bisschen problem mit der Politik im Iran, und deswegen haben wir das Land verlassen. Wir haben gehört, dass Deutschland ein gutes Land ist, mit guter Politik und guten Menschen, also deswegen haben wir Deutschland ausgesucht. Die Politik ist anders hier als im Iran. Im Iran ist die Politik nicht gut, aber in Deutschland ist es besser. Im Iran habe ich manchmal Razismus gesehn und so was, aber hier garnicht.

Als wir 2019 in Deutschland angekommen sind, waren wir 3 Monate in Hamburg weil meine Tante dort gewohnt hat, also waren wir ihrem Haus. Jetzt ist sie wieder im Iran, weil sie hat sich von ihrem Mann scheiden lassen und ist wieder zum Iran gegangen, aber sie war 2 oder 3 Jahre in Deutschland. Von Hamburg sind wir nach Eisenhüttenstadt gegangen. Nach 2 Tagen in Eisenhüttenstadt waren wir dann für 6 Monate im Doberlug-Kirchhain. Seit dem sind wir hier.

Ich habe in Doberlug-Kirchhain als Übersetzer gearbeitet und dort gab es viel Unterricht und viele Leute die Deutsch gelernt haben. Also habe ich 3 Monate dort Deutsch gelernt und dann als Übersetzer gearbeitet. Ich habe Persisch zu Deutsch oder Englisch übersetzt. Das Heim war gut weil es war viel größer als hier und da gab es große Wohnungen mit vielen Familien und viele junge Leute, und einen Deutschkurs. Dieser Ort wo wur jetzt sind ist aber besser als Doberlug-Kirchhain weil es viel näher an Berlin ist. In Doberlug Kirchhain mussten wir immer viele Fahrkarten kaufen und es war sehr teuer. Hier ist es sehr klein und sehr entspannt.

Diese Stadt ist gut, aber wir haben ein Problem hier; das Zimmer ist zu klein für uns. Wir wohnen alle zusammen in einem Zimmer, mit meiner Schwester und Mutter. Ich habe 4 oder 5 mal ein Brief geschrieben zum Sozialamt oder zur Ausländerbehörde aber sie haben nicht geantwortet. Wir haben nur dieses eine Problem. Ich komme um 21 Uhr nach hause von der Abendschule und möchte lernen oder meine Schularbeiten machen, aber meine Schwester möchte schon um 22 Uhr schlafen. Dann machen wir alle die Lichter aus, und dann kann ich nicht lernen. Es ist ein Problem. Es ist auch manchmal sehr Laut im Heim. Hier wohnen ein paar andere Familien, und mit den verstehen wir uns, aber manchmal haben die Probleme miteinander und streiten und shreien und kämpfen. Das ist manchmal schwierig.

Im Iran habe ich bis zur 11. Klasse gelernt, und dann sind wir nach Deutschland umgezogen. Alles war gut in der Schule im Iran, meine Noten waren gut. Ich habe 2 Jahre dort im Gymnasium studiert. Ja, alles war gut. Jetzt bin ich in der 10. Klasse in einer Schule hier. Ich bin von 6 Uhr morgens bis 20 Uhr 30 in der Schule, weil ich nicht in der nähe von der Schule wohne, und ich muss in den Abendkurs. In der Schule ist alles gut, ich habe viele Freunde, und kann mit allen reden. In meiner Schule sind alle von 18 bis 24, es ist eine Schule für den zweiten Bildungsweg

Ich möchte meinen Abschluss bekommen für die 10. Klasse und dann werde ich die nächsten 2 Jahre in Potsdam mein Abi machen. Dach diesen 3 Jahren bekomme ich dann ein Diploma, und damit kann ich an der Uni weiter studieren oder eine Ausbildung machen. Ich möchte natürlich arbeiten, aber erst muss ich ein bisschen studieren, und danach möchte ich arbeiten. Jetzt dauert es noch 3 Jahre. Ich möchte in der richtung Medizin arbeiten, zum beispiel Orthopäde sein, oder Krankenschwester. Alle Leute hier arbeiten im Krankenhaus.

Es wird schwierig sein, wenn ich immer nach Potsdam fahren muss für Abi, aber ich muss gehen, ich habe keine andere Wahl. Ich habe eine Beraterin an der Diakonie, und wir haben versucht mir einen Abi Platz bei vielen Schulen zu bekommen, und es hat nur in Potsdam geklappt. Weil meine jetzige Schule für Erwachsene und für den zweiten Bildungsweg ist, war es sehr schwer eine Schule für Abi zu finden. Ich denke es wird eine Stunde dauern, jeden Tag, nach Potsdam zu fahren. Ich muss erst mit dem Zug nach Ludwigsfelde fahren, und dann mit einem bus nach Potsdam. Ein bisschen blöd.

Die Heimleiterin hilft mir manchmal, und ich habe eine Beraterin an der Diakonie, und sie hat mir auch geholfen. Ich habe nach vielen Schulen gesucht auf dem Internet für meine Mutter, weil sie nur A1 Deutsch hat. Aber wegen Corona, konnte sie für 2 Jahre nicht zu einem Kurs gehen. Aber jetzt geht sie zu einem Kurs.

Mein Vater ist im Iran, aber wir möchten in Deutschland bleiben. Ich möchte in Berlin studieren und für die Arbeit möchte ich irgendwann zum Westen gehen, vielleicht Köln oder so. Meine Mutter sagt, sie möchte in einer spannender Stadt wohnen, wo es viel zu tun gibt. Hier ist es langweilig.

Mona:

Ich heiße Mona und ich bin 43 Jahre alt, und ich komme aus dem Iran. Im Iran war ich eine Tanzlehrerin und ich bin dreimal die Woche ins Fitnessstudio gegangen, und ich war ein Basketball Coach.

Die Reise nach Deutschland war gut und Deutschland ist gut, aber wir haben nur ein Problem. Wir wohnen alle zusammen in einem Zimmer. Im Iran, hatten wir 4 Zimmer in unserer Wohnung. Mein Sohn hatte ein eigenes Zimmer, meine Tochter hatte ein Zimmer, und wir hatten ein Zimmer. Hier möchte ich um 22 Uhr Deutsch lernen, und meine Tochter will schlafen, das ist ein Problem. Um 15 Uhr, wenn ich nur kurz schlafen will, ist es sehr Laut im Heim, und ich kann nicht. Ich nehme jede Nacht eine Tablette sodass ich mich entspannen und schlafen kann.

Wir haben Freunde in anderen Landkreisen und sie haben alle ihre eigenen Wohnungen. Zum Beispiel in Potsdam Mittelmark oder in Bernau. Nur wir haben keine Wohnung und sind im Heim. Wir brauchten zuerst eine Genehmigung von der Ausländerbehörde, um uns zu sagen wie Groß und wie Teuer unsere Wohnung sein konnte, aber jetzt wird uns immer gesagt dass es keine freien Wohnungen gibt in Teltow-Fläming. Wir haben gerade eine Aufenthaltsgestattung. Wir haben aber andere Freunde die auch eine Gestattung haben und immer noch eine eigene Wohnung haben.

Ich gehe seit drei Monaten in einen Deutschkurs und mein Niveau ist wahrscheinlich A1 oder A2. Ich mag meinen Deutschkurs sehr. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Lehrerin. Meine Klassenkameraden in der Pause sprechen Deutsch mit mir. Ich habe zwar keinen Kontakt zu den Deutschen, aber ich habe viele Leute in meinem Deutschkurs, mit den ich reden kann und Deutsch üben kann. Der Kurs ist in Luckenwalde, und mein Sohn hat mir den Kurs selber gefunden. Leider hilft uns keiner mit solchen Sachen.

Ich möchte nach dem Deutschkurs eine Ausbildung machen um in der Kita zu arbeiten. Ich muss aber erst B2 bestehen, also wird es noch dauern. Das ist jetzt mein erster richtiger Kurs, außer die 2 Monate wo ich Deutsch gelernt habe in Doberlug-Kirchain. Ich habe in Doberlug-Kirchhain als Mentor gearbeitet, also ich habe den Leuten aus dem Iran geholfen mit übersetzten und so, und ich habe als Tanzlehrerin gearbeitet.

Meiner Tochter geht es gut. Sie ist sehr leise, sie ist 12 Jahre alt und in der 6. Klasse. Sie hat viel Stress weil sie sehr lange in der Schule ist und alle anderen in der Schule sind Deutsche. Aber das ist ja normal, sie muss Kontakt haben zu den Deutschen und so wird ihr Deutsch auch sehr gut.

Ich habe nicht viele Fruende hier. Wir haben eine Familie mit der wir befreundet sind. Und wir haben einen Familienfreund in Berlin, also verbringen wir oft Samstag und Sonntag in Berlin. Es ist ja sehr langweilig hier. Unser Freund in Berlin arbeitet in Hamburg, und wir kennen ihn seit 3 Jahren. Er ist der alte Freund von unserer Tante also haben wir ihn früher auch oft gesehen.

Ich möchte mich bei allen Deutschen bedanken, das Land ist sehr schön und die Menschen sind sehr Nett. Ich habe keine Diskriminierung erlebt in Deutschland. Mein einziger Wunsch ist das ich nur eine kleine Wohnung haben möchte. Nur 2 Zimmer, eine Küche, nur etwas Kleines. Wir haben viele Briefe geschrieben an dem Sozialamt und die Ausländerbehörde, aber nichts. Das ist mein einziger Wunsch.

 

Kommentar verfassen